Elke Twiesselmann

Schauspielerin

Elke Twiesselmann wurde in Hamburg geboren.

Nach dem Abitur studierte sie an der dortigen Universität Literatur und Kunstgeschichte und wechselte nach drei Semestern auf die Hochschule für Musik und Darstellende Kunst. Die Liebe zur Dichtung führte sie zur Schauspielerei.

 

Nach vielen Engagements an kleinen Bühnen fand sie ihre künstlerische Heimat in Bochum, wo sie zwölf Jahre spielte. 1972 wechselte sie ans Württembergische Staatstheater, wo sie auch heute noch ständiger Gast ist. Ihre Lieblingsrollen: Hekabe aus den „Troerinnen“ von Euripides und Winnie in „Glückliche Tage“ von Beckett. Große Freude war ihr das Unterrichten an der Stuttgarter Hochschule für Musik, wo sie 24 Jahre Rollenstudium lehrte.

 

Seit Februar 2000 präsentiert sie zusammen mit Three Times A Lady das literarisch-musikalische Programm zu Mascha Kaléko.

 

Engagements
Samiel im „Freischütz" (Schloss Glatt)
Alte Papagena in „Die Zauberflöte" (Staatsoper Stuttgart)
„Geschichten aus dem Wienerwald" (Schauspielhaus Bochum)
Alma und Gustav Mahler in „Szenen einer Ehe" (Liederhalle Stuttgart)
Literarische Revue „Großstadt-Triptychon" (Theaterhaus Stuttgart)
Darstellerin in Filmen der Studenten der Filmhochschule Ludwigsburg

„Orestie" & „Bernardas Albas Haus" (Schauspielhaus Stuttgart)